Politik erleben am MWG

Podiumsdiskussion und Juniorwahl fördern das Politikinteresse der Jugendlichen.

Der September 2021 steht am Maria-Wächtler-Gymnasium in Essen ganz im Zeichen der Politik. Am 16. September 2021 findet die größte Essener Podiumsdiskussion mit Direktkanditatinnen und -kandidaten für den Essener Wahlkreis statt. Eine Woche später haben die Schülerinnen und Schüler dann die Wahl. Am 22. und 23. September geht es für knapp 1000 Schülerinnen und Schüler des Maria-Wächtler-Gymnasiums bei der Juniorwahl an die Wahlurne.

Podiumsdiskussion

Mit Matthias Hauer (CDU), Gereon Wolters (SPD), Kai Gehring (GRÜNE), Rüdiger König (FDP), Ezgi Güyildar (LINKE) und Andrea Pousset (AFD) stellen sich sechs Essener Direktkandidatinnen und -kandidaten für den Deutschen Bundestag den Schülerinnen und Schülern in einer Podiumsdiskussion vor. Diskutiert wird unter freiem Himmel auf dem Schulhof mit rund 650 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12. Die Politikerinnen und Politiker stehen dabei unter anderem zu den Themen Bildungspolitik und Klimakrise Rede und Antwort.

Juniorwahl

Eine Woche später können die Schülerinnen und Schüler dann bei der Juniorwahl ihr Kreuz setzen.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Im September stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 26. September 2021 – für die Schülerinnen und Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal.

Die Wahlhelferinnen und -helfer, die vorher die Wählerverzeichnisse angelegt haben und später die Stimmen auszählen, übernehmen aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

Wahlergebnis

Das Gesamtergebnis der Juniorwahl wird am Wahlsonntag, den 26. September 2021, um 18 Uhr auf http://www.juniorwahl.de sowie auf unserer Homepage www.mwg-essen.de veröffentlicht.

Hintergrund Juniorwahl

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Foto: © Juniorwahl 2021

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Auch interessant