Französische Sprachzertifikate auch in Coronazeiten am MWG

Félicitations zu den bestandenen DELF-Prüfungen, liebe Schülerinnen und Schüler!

Corona und allen momentan nicht immer ganz leichten Lernsituationen zum Trotz haben Schülerinnen und Schüler auch aktuell wieder an den vom Institut français in Düsseldorf durchgeführten Sprachprüfungen, im vergangenen Durchgang in den Niveau-Stufen A2 und B2, teilgenommen. Die Nachricht über die erfolgreiche Teilnahme aller Beteiligten erreichte uns schon früher, aber in der vergangenen Woche konnten wir die frisch vom französischen Bildungsministerium aus Paris zugestellten Zertifkate den Oberstufenschülerinnen persönlich überreichen. Stellvertretend für alle erfolgreichen Schülerinnen und Schüler sehen wir hier die Q2-Schülerinnen Mona Brandes, Maika Brussig und Olga Temnov, die das anspruchsvolle B2-Niveau toll gemeistert haben. Mit den bestandenen Sprachenprüfungen haben alle Schülerinnen und Schüler ihre ausgebildeten kommunikativen Kompetenzen in der französischen Sprache unter Beweis stellen können und gezeigt, in welchem Maße sie die Sprache beherrschen und anwenden können.

Ein Erfahrungsbericht zur DELF-A2-Prüfung

Da ich schon in der 7. Klasse an der DELF-Prüfung (Niveau A1) teilgenommen hatte, habe ich mich entschlossen, auch die nächste DELF-Prüfung (Niveau A2) zu absolvieren.

Also fing ich im Jahr 2019 an, mich gemeinsam mit einigen anderen Schülern aus meinem Jahrgang auf die Prüfung vorzubereiten. Wir trafen uns fast jeden Dienstag nach Unterrichtsschluss und übten mit unseren Französischlehrerinnen anhand von vorherigen DELF-Prüfungen in den Bereichen Hör- und Leseverstehen, Schreiben und Sprechen. Dann kam der erste Lockdown in der Corona-Pandemie und wir mussten unsere Vorbereitung auf die DELF-Prüfung nach Hause verlegen. Obwohl wir auch diese Hürde nahmen, habe ich meine DELF-Prüfung um ein halbes Jahr verschoben, weil gerade das freie Sprechen in der französischen Sprache nicht geübt werden konnte. Ab September 2020 nahm ich wieder an dem vom MWG angebotenen Vorbereitungskurs teil und die DELF-Prüfung rückte immer näher. Am 19. September 2020 fand dann endlich der mündliche Teil der DELF-Prüfung in einer Schule in Neuss statt. Ich fuhr mit meinen Eltern dorthin und wartete aufgeregt darauf, aufgerufen zu werden. Zunächst wurde ich zusammen mit drei anderen Prüflingen in die Empfangshalle der Schule geführt. Dort wurden uns unsere Unterlagen überreicht und anschließend wurden wir in den Vorbereitungsraum geführt. Dort konnten wir zwischen verschiedenen Aufgaben wählen. Nach einer Vorbereitungszeit von ungefähr 15 Minuten wurde ich zu meiner Prüferin geführt. Ich stellte meine bearbeiteten Aufgaben vor und anschließend unterhielten die Prüferin und ich uns darüber. Die Prüfung dauerte nur etwa 15 Minuten.

Eine Woche später folgte dann die schriftliche Prüfung, die an unserer Schule stattfand. Während der Prüfung beaufsichtigte uns eine unserer Lehrerinnen. Die Prüfung dauerte ungefähr zwei Stunden und bestand aus drei Teilen: Höraufgaben, Leseaufgaben und Schreibaufgaben. Danach hatten wir alles geschafft.

Einige Zeit später erhielt ich die Bescheinigung, dass ich die DELF-Prüfung erfolgreich bestanden hatte.

Ich finde es toll, dass es diese DELF-Prüfung gibt. Jeder, der die französische Sprache mag, sollte es sich nicht entgehen lassen, sie zu absolvieren. Und vielleicht hilft der Nachweis über die Prüfung ja auch später bei meiner Bewerbung für einen Beruf oder ein Studium.

Tim Laue, Jg. 9

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Auch interessant

Ostergrüße

Der ganzen Schulgemeinschaft wünschen wir frohe, erholsame und sonnige Osterferien, den Abiturientinnen und Abiturienten auch

Weiterlesen »