MINT-EC, B. Kühne

Das MWG beim MINT-EC-Digitalforum in Berlin

Von Donnerstag, den 27. Februar 2020, bis Freitag, den 28. Februar 2020, fand am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin das Digitalforum 2020 statt. Dort wurden im Namen des MINT-ECs Fachvorträge und Workshops zu den Themen Game Design, Robotik, Digitalisierung und Informatik angeboten.

Die Veranstaltung begann mit einem Bildungsmarkt im Max-Delbrück-Centrum, auf dem verschiedene Institute uns Schüler/-innen der Oberstufe über Studiengänge in ganz Deutschland informiert haben. In der darauf folgenden Auftaktveranstaltung wurden wir zuerst von den Organisatoren des Digitalforums begrüßt, bevor uns in einer Keynote Speech die relativ neue Vertiefung der Bioinformatik in der Krebsforschung von einem Professor des Max-Delbrück-Centrums vorgestellt wurde. Für die anschließenden Fachvorträge wurden die Teilnehmer/-innen im Vorhinein in fünf Gruppen eingeteilt und bekamen Einblicke in die Themen Mikrobiologie, Programmierung und Digitalisierung.

Der zweite Tag begann mit Workshops, die wir im Vorfeld gewählt hatten. Es gab eine große Auswahl an über 20 Workshops, an welchen man teilnehmen konnte. Sie reichten von tanzenden Robotern über die Programmierung einer Handschrifterkennungssoftware bis zum eigenständigen Game Design von Pong, einem berühmten Spiel der 70er Jahre. Nach der Arbeit in den Workshops fand eine Abendveranstaltung statt.

Der Auftakt des Abends war eine musikalische Einlage von Ecce Cello. Die große Besonderheit des Auftrittes war die Einbringung digitaler Elemente in das Musikstück durch an das Cello angebrachte Tablets, die Musik und Videos während des Auftrittes abspielen. Der Abend wurde dann im weiteren Verlauf von dem YouTuber Jacob Beautemps von „Breaking Lab“ moderiert. Er lud den Leiter der HPI-Schul-Cloud auf die Bühne, welcher einen Vortrag darüber hielt, wie Schüler/-innen auf die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts vorbereitet werden können.

Die Veranstaltung endete mit einer Dankesrede an die MINT-EC-Mitarbeiter. Anschließend gab es Abendessen und ein Get-Together mit den anderen Teilnehmern und Mitwirkenden.

Insgesamt war das Digitalforum ein großer Erfolg. Es war interessant, sich mit anderen Schülern aus ganz Deutschland über gleiche Interessengebiete auszutauschen. Auch gab es ein großes Spektrum an Themen, zu denen man Vorträge gehört hat oder praktisch in Workshops gearbeitet hat. Das Digitalforum ist eine einzigartige Möglichkeit, deutschlandweit Kontakte zu knüpfen, und als Schüler mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt können wir die Teilnahme an der Veranstaltung nur empfehlen.

Matilda Koranteng und Clara Feng

Bilder: MINT-EC, B. Kühne

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Auch interessant