Botschafter-Debatte: Die Idee einer europäischen Armee

Am Mittwoch, den 18. November 2020, fand erneut eine Debatte der Europaschüler statt. Erstmals nach acht Monaten Pause wurde wieder coronakonform diskutiert. Diesmal ging es um die Frage, ob eine europäische Armee sinnvoll und nötig wäre. Der Anlass für dieses Thema waren die US-Wahl und die Forderung der USA an Deutschland, mehr Geld in die NATO und die Verteidigung zu investieren.

Zu Beginn durften die rund 20 Schüler, die an der Debatte teilnahmen, eine Position auswählen, welche sie in der Debatte vertraten. Das Thema war auf großes Interesse gestoßen und es wurde angeregt diskutiert. Sowohl die Pro- als auch die Contra-Seite hatte gute Argumente. Die Gegner einer europäischen Armee führten die Kostenfragen an und stellten die Notwendigkeit einer Armee in Frage, während die Befürworter argumentierten, dass eine gemeinsame Armee für einen besseren Zusammenhalt und eine engere Bindung zwischen den Ländern in der Europäischen Union sorgen könnte.

Zum Schluss der Debatte durften die Schülerinnen und Schüler ihre freie Meinung, auch abweichend von der vorher vertretenen Position, äußern. Auch wenn die Meinungen am Ende der Diskussion recht ausgeglichen waren, zeichnete sich doch eine Neigung für eine gemeinsame Armee ab.

Isabel Breitfeld, EF

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Auch interessant